You are here: Home // Versicherung // Autoversicherung: Jeder 2. zahlt zu viel für seine Versicherung

Autoversicherung: Jeder 2. zahlt zu viel für seine Versicherung

Angesicht der bevorstehenden Wechselperiode bei den Autoversicherungen, die am 30.11 ihren Abschluss findet, herrscht in Deutschland noch großes Sparpotenzial. Demnach zahlt jeder vierte Autofahrer zu viel für seine Autoversicherung und kann bei einem entsprechenden Wechsel zu einem anderen Anbieter bares Geld sparen.

Die Autoversicherung rückt immer im letzten Quartal des Jahres bei den meisten Verbrauchern in den Vordergrund. Besonders bei jenen Kunden, die ihre Versicherung vollständig mit einem Jahresbeitrag ableisten, wird eindrucksvoll vor Augen geführt, wie viel sie stets aufbringen müssen. Eine Umfrage unter einem Teil der Versicherten hat nun ergeben, dass rund 50 Prozent der Autofahrer zu viel für ihre Versicherung bezahlen müssen und dieser Umstand den wenigsten von ihnen bekannt ist. Deshalb sollte die günstigste Autoversicherung durch einen Vergleich ermittelt werden, um sich möglichen Einsparpotenziale vor Augen zu führen. Nicht selten lassen sich durch bestimmte Rabatte wie für Garagenfahrzeuge oder Zweitwagen mehrere Euros im Jahr sparen.

Allerdings wird es in diesem Jahr erstmals keine Preissenkungen bei den Versicherungspolicen geben, vielmehr gehen viele Experten davon aus, dass einige Tarife durchschnittlich rund sechs Prozent mehr kosten werden.

comment closed