You are here: Home // Allgemein // Unternehmensanleihen als Alternative zu Staatspapieren

Unternehmensanleihen als Alternative zu Staatspapieren

Alle Anleihen sind Wertpapiere, die fest verzinst werden und die Auswahl dieser Anleihen ist groß. Wer Geld anlegen will, der hat die Wahl zwischen:

-         Staatsanleihen

-         Unternehmensanleihen

-         Pfandbriefen

-         Kommunalobligationen

-         Industrieanleihen

-         Optionsanleihen

Beliebt waren bis vor wenigen Jahren besonders die Staatsanleihen, aber seit bei der Finanzkrise viele Anleger ihr Geld verloren haben, weil sie zum Beispiel Staatsanleihen aus Island, Griechenland oder Irland gekauft haben, sind Unternehmensanleihen zunehmend interessanter geworden. Wenn man sich für Unternehmensanleihen entscheidet, dann sollte man sich über einige Dinge im Klaren sein.

Nicht immer sicher

Unternehmensanleihen gelten nur bedingt als sichere Geldanlagen, aber in der momentanen weltweiten Finanzsituation stellen sie einen wesentlich sichereren Wert dar als manche Staatsanleihen. Wer sich für diese Art der Geldanlage interessiert, der muss die internationalen Finanzmärkte beobachten, wie sich ein Unternehmen entwickelt. An dieser Entwicklung kann man sehr gut erkennen, ob es sich lohnt, in Anleihen zu investieren. Kein Unternehmen kann sich auf Dauer Verluste leisten und zielt daher auf eine Optimierung des Gewinns, und das macht Staatsanleihen so attraktiv. Auf  www.geldweb24.de/anleihen kann man alles zum Thema Staats anleihen erfahren.

Nur solide Unternehmen

Alle, die Unternehmensanleihen kaufen wollen, sollten die Unternehmen bevorzugen, die für ihre soliden Geschäfte bekannt sind und die auch global einen guten Namen haben. Man sollte sich auch die Schuldenlast dieses Unternehmens genau ansehen, denn das ist immer ein sehr wichtiges Kriterium beim Kauf von Unternehmensanleihen. Geringe Schulden und ein möglichst hohes Barvermögen sind sichere Optionen für die Wahl eines Unternehmens, das für Anleihen infrage kommt und auch die Analysen der großen Ratingagenturen wie Moodys oder Standard & Poor’s können interessant sein. Je besser das Rating, umso sicherer sind auch die Anleihen, aber trotzdem sollte man sich in diesem Zusammenhang darüber klar sein, dass Unternehmensanleihen nicht unter die Einlagensicherung der deutschen Banken fallen.

comment closed